28.000 Euro Schaden: Falscher Installateur wollte Kunden in Wien und nirgendwo

Auch in Wien und Niederösterreich ist es mitten im Jahr: Die Polizeiwache Montag befindet sich im 25-jährigen Mustafa C. seit Dezember 2021 in Wien-Ottakring. Mann, der Echte unter seinen Ältesten, steht unter der Umgangssprache, in etwa 17 freien Zeichen in der Nacht zuvor. Die Schadenshöhe beträgt laut Dunkelziffer Soll „Deutsche Höher Sein“ bis zu 28.000 Euro, so Gerhard Winkler, Leiter der Außenstelle Süd des Landeskriminalamtes Wien.

Von Juli bis Dezember 2021 kann der Installateur die Installationsnummer im Internet nutzen. Er wurde als Angestellter eingestellt, um eine richtige Firma zu haben, aber er wollte nicht. „Zum Zeitpunkt des Treffens war die Arbeit erfolglos, aber er hatte keine handwerkliche Ausbildung“, sagte Winkler. Für seine Arbeit hat er einen „grundsätzlichen Pusch“ und einen „Phantasiepreis“ verursacht.

Mustafa C. soll Bargeld von Opfern verlangen haben, um nachträgliche Reklamationen zu verhindern. Doch nüt närtere Menschen waren sein Ziel, auch ein 23-jähriges Opfer hat sich bei der Polizei gemeldet. Die Ermittlern sind 14 Fälle im Süden Wiens sowie drei Fälle in Niederösterreich (Böheimkirchen, Perchtoldsdorf und St. Andrä-Wördern).

10.000 Euro für Elektroboxen

Besonders dreist soll der 25-Jähriger bei einer taubstummen Frau in Niederösterreich Anfang September 2021 vorgegangen haben. Das elektrische Armaturenbrett ist mit einer Elektrobox ausgestattet und kostet 10.000 Euro. Das Angebot achtet auf die Wohnung, der Rest muss auf der Bank liegen.

Weitere Informationen sind auch bei Mann erhältlich. Bei einer der Polizeidienststellen fallen Soln er alte Fliesen für 4.000 Euro.

Laut LKA-Ermittlern steht ein 25-Jähriger für „hervorragende Geschichten“ im Vorfeld und Komparsen in der Zukunft. Ich möchte ein Mitglied treffen. Beachten Sie die LKA Wien Außenstelle Süd unter der Telefonnummer 01 / 31310-57800 (Zeitschrift) entgegen.

Tipps zur Vorbeugung

Jörg Kohlhofer, Fachinformatiker beim Landeskriminalamt, ist generell für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, stellt aber auch einen passenden Installateur oder Elektriker in die Wohnung und das möglichst so gut es geht.

In den “Notfällen” solnte man zuerst schauen, ob man überhaupt einen Notdienst braucht. Bei der Suche im Internet können Sie einfach nach ihnen suchen, indem Sie die Kontaktnummer mit der Firmennummer auf der Website kontaktieren. Auch ausgewertet werden. Kohlhofer nannte als gute Quellen für die Recherche www.watchlist-internet.at oder Firmen-ABC.

Laut dem Experten, in den Konten für die Nummer und die Adresse der Adresse: “Von den 19 Prozent der Anzahl der Konten für das Konto war es natürlich nicht in der Reihenfolge.”

KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Leave a Reply

Your email address will not be published.