Der Cradle Skate Park feiert 20 Jahre Skateboardgeschichte

Vor 20 Jahren wurde in Brixleg in Tirol einer der ersten großen Beton-Skateparks gebaut und neue Maßstäbe gesetzt. Am Go-Skateboarding-Day feiert eine mittlerweile über die Landesgrenzen hinaus bekannte Dokumentation über den Park Premiere.

Telefon Simon Welbel

„Unser Garten liegt zwischen zwei kleinen Dörfern und einer kleinen Stadt, ist also nicht überlaufen und ist einer der ersten riesigen Betongärten in Europa.“ So charakterisiert Fabio Reiser, Präsident des Skate & Board Club 31 aus Brixleigh in Tirol, ihren Skatepark “Wiege” Bekannt nicht nur über die Grenzen des Ortes, sondern sogar des Landes.

Eine Dokumentation, die die Premiere des Skateparks am Go-Skateboarding Day, 21. Juni 2022, feiert und nachzeichnet, wie dieser Skatepark überhaupt nach Brixlegg auf dem Land kam.

In den frühen 2000er Jahren hatten viele Gemeinden rund um Brixley Pläne, Skateparks zu errichten, aber hier konnten sie sie davon überzeugen, etwas “Smartes” zu bauen. Gebaut werden sollte er von jenen lokalen Skatern, die ihre Parks vom Thrasher Magazine, der legendären Dreamland-Crew aus Oregon, kannten. Dort wurde es natürlich zunächst für einen Scherz gehalten, als die Bestellung per E-Mail aus Brixlegg eintraf.

“Bester Freizeitpark auf dem ganzen Planeten”

Am Ende kam die Dreamland-Crew trotzdem, um den ersten Park außerhalb der Vereinigten Staaten zu schaffen. Das Motto lautete: „Baue nicht nur den besten Garten Europas, sondern den besten Garten der ganzen Welt.“ Sie kommen diesem Ziel sehr nahe: Die Betonschale in Brixleigh wurde mit einem ikonischen Element ausgestattet, das einer Babywiege aus Beton ähnelte, die man auf den Kopf stellen konnte, und dem Garten auch seinen Namen gab: die „Wiege“.

Große internationale Wettbewerbe wie die „Etnies Bowlmasters“ haben den Ruf des Parks gefestigt und ihn zu einem Reiseziel für viele Skater gemacht.

DIY-Fortsetzung

Lokale Skater haben viel von ihren Idolen in den Vereinigten Staaten gelernt. Sie nahmen die Renovierung des Gartens auf, die aufgrund von Winterbedingungen und Erweiterung immer notwendig ist. Jährlich installieren 50-100 Vereinsmitglieder einen kleinen Teil, sodass mittlerweile auf einer Fläche von über 4.000 Quadratmetern eine Betonlandschaft aus Bowls und Straßenelementen entsteht. „Es wird jedes Jahr besser und größer“, sagt Fabio Reiser.

„The Cradle. 20 Years of Skateboard History“ feiert am 21. Juni seine Outdoor-Premiere. 2022 im The Cradle-Skatepark in Brisley im Rahmen einer entspannenden Skate-Session mit Musik und Essen. Tag 24.6. Außerdem gibt es eine Show im Leokino in Innsbruck mit anschließender Party im Dachsbau.

The Cradle. Conkreative Film Productions 20 Years of Skateboard History zeichnet diese Entwicklung nach, ein wunderschönes Stück lokaler Skateboard-Geschichte engagierter junger Männer, die Bürgermeister überzeugen und Gemeinderäte diskreditieren mussten, um Land und Finanzierung für ein Projekt bereitzustellen, das schließlich eine Erfolgsgeschichte wurde .

Nach 20 Jahren ist noch lange nicht Schluss, vor allem eines liegt Vereinspräsident Fabio Reiser am Herzen: „Das nächste große Problem nach 20 Jahren ist endlich der Toilettenbau“, sagte Fabio in einem Interview. Und vielleicht ein überdachtes Skigebiet für den Winter.

Leave a Comment

%d bloggers like this: