Fußball: WM 2022 und EM 2024 kostenlos im TV anschauen

Fussball

Heimische Fußballfans dürfen sich freuen: Alle 64 Spiele der WM 2022 in Katar im Herbst und alle 51 Spiele der Meisterschaft 2024 in Deutschland sind in Österreich live im Free-TV zu sehen. Dank der Kooperation zwischen ORF und Servus TV können sich die Zuschauer entspannt zurücklehnen und sich auf spannende Spiele freuen.

Als Rechteinhaber der FIFA WM 2022 in Katar vom 21. November bis 18. Dezember 2022 wird der ORF die Übertragungsrechte für 25 seiner 64 Live-Spiele an Servus TV übertragen. Der ORF zeigt 39 Live-Spiele, darunter fast alle Spiele am Hauptabend sowie das Eröffnungs- und Endspiel exklusiv. Servus TV überträgt 19 Gruppenspiele, zwei Achtelfinalspiele, zwei Viertelfinalspiele, ein Halbfinalspiel und ein Spiel um den dritten Platz.

Im Gegenzug wird Servus TV als Rechteinhaber der EM 2024 Deutschland (14. Juni bis 11. Juli 2024) die Rechte an 20 der insgesamt 51 Live-Spiele an den ORF übertragen. Der Exklusivsender aus Salzburg zeigt 31 Spiele live, darunter – eine erfolgreiche Qualifikation vorausgesetzt – alle ÖFB-Spiele, das Eröffnungsspiel, das Halbfinale und das Endspiel exklusiv. Die Europäische Union überträgt 16 Spiele der Gruppenphase, zwei Achtelfinals und zwei Viertelfinalspiele live.

Vorteile, insbesondere für TV-Zuschauer

Hans-Peter Trost, Sportdirektor des ORF TV, bestätigt: „Nach der Ausschreibung bestimmter Rechte an der FIFA WM 2022 haben wir in Gesprächen mit Servus TV festgestellt, dass es sehr gute Kooperationsmöglichkeiten zwischen Servus TV und dem ORF gibt.“ „Das bringt Vorteile für beide Sender, vor allem aber für die österreichischen TV-Zuschauer: Alle Spiele der WM 2022 und der UEFA Euro 2024 werden live im Free-TV in Österreich gezeigt, in voller Länge und in höchster Qualität.“

Neben den Ausstrahlungsrechten für Fernsehen und Internet umfasst der Unterlizenzvertrag auch Rechte an Franchise, Clips und umfangreichen Nachrichten. ORF-Geschäftsführer Roland Weißmann bestätigt: „Was in der Formel 1 reibungslos funktioniert und sich in europäischen Ligen und Konferenzen bewährt hat, kommt nun auch in großen Meisterschaften zum Einsatz.“ „Der teure Sportrechtemarkt erfordert kreative und praktische Lösungen, wenn man verhindern will, dass Live-Sport hinter Paywalls verschwindet.“

Leave a Comment

%d bloggers like this: