G7-Stau: Fahrverbot für Bregenz – vorarlberg.ORF.at

der Verkehr

Um die Staus in und um Bregenz aufgrund der deutschen Grenzkontrollen zu verringern, treten am Donnerstag mehrere Maßnahmen in Kraft. Um den massiven, zwielichtigen Verkehr zu verhindern, muss verhindert werden, dass Fahrzeuge, die in Wolfurt oder Bregenz von der Autobahn A14 abfahren, durch die Landeshauptstadt fahren.

Wegen deutscher Grenzkontrollen im Zusammenhang mit dem G7-Gipfel in Garmisch vom 26. bis 28. Juni kommt es teilweise zu massiven Staus. So haben Vertreter des Landes, der Stadt Bregens und der ASFINAG in der Kreisverwaltung Bregenz am Dienstag einem Maßnahmenpaket zugestimmt, das am Mittwoch in Kraft tritt und bis zum Ende der Grenzkontrollen am Dienstag kommender Woche befristet ist.

Bergens Fahrverbot

Und das Land erklärte schriftlich: „Um den massiven, schwer fassbaren Verkehr zu verhindern, muss Fahrzeugen, die von der Rheintal/Walgau Autobahn A14 in Wolfurt oder Bregenz abfahren, die Durchfahrt durch die Landeshauptstadt untersagt werden“: „Nur der vorgesehene Verkehr ist nicht betroffen.“

Die entsprechenden Verordnungen der Stadt Bregenz und des Bezirksamtes Bregenz liegen nach Angaben des Landes bereits vor. Die notwendigen Hinweise und Zusatzschilder für das von der BH Bregenz angeordnete Fahrverbot werden am Mittwoch aufgestellt. Begrenzt werden beide Regelungen durch die Dauer der deutschen Grenzkontrollen im Zusammenhang mit dem G7-Treffen in Bayern.

Lkw müssen nach dem Tunnel zweispurig fahren

Zudem wird der Lkw-Verkehr nach dem Pfändertunnel zweispurig geteilt. Bisher staute sich der Verkehr hauptsächlich auf der rechten Spur. Nach Angaben der Bundespolizei und der ASFINAG ist der linke Fahrstreifen bis zum Beobachtungspunkt fast frei.

Bregenz: Einzelne Straßen sind für den Verkehr gesperrt

Neben dem von der BH Bregenz erlassenen Fahrverbot für den Alternativverkehr ab den A14-Ausfahrten Wolfurt und Bregenz untersagt die Stadt selbst den Verkehr auf einzelnen Gemeindestraßen (z. B. Riedergasse, Gallusstraße).

Auf der A14 informiert die ASFINAG alle Verkehrsteilnehmer über das Fahrverbot für Bregenz, das Fahrzeuge betrifft, die die A14 Rheintalautobahn in Wolfurt oder Bregenz (außer im Zielverkehr) verlassen. Polizei und Sicherheitspersonal überwachen die Einhaltung der Vorschriften

Kilometerlange Staus

Tagelange Grenzkontrollen deutscher Sicherheitsbehörden über dem G7-Gipfel in Garmisch-Partenkirchen (D) sorgten im Vorarlberger Unterland für teils kilometerlange Ansammlungen. Anwohner des Stadtgebiets Bregenz und entlang des Seeufers bis Lochau leiden besonders unter Staus. Auf der Rheintalautobahn wird sie teilweise durch den Pfändertunnel bis Dornbirn unterstützt.

Leave a Comment

%d bloggers like this: