Gerhard Berger: Aggressoren bekämpfen wie Leclerc / Formel 1

Interessante Frage: Gerhard Berger löst im Rahmen der TV-Sendung „Sport & Talk aus dem Hangar 7“ auf ServusTV, dass er nach Charles Leclerc oder Max Verstappen der beste Fahrer ist.

Gerhard Berger ist in den Händen von Journalist Gerhard Kuntschik und Ex-Mercedes-Techniker Philipp Brändle, zu Gast beim Motorsport-Talk in der Live-Sendung „Sport & Talk aus dem Hangar 7“ auf ServusTV.

Im Rahmen des Grand-Prix-Events von Imola sprechen wir über das Wochenende, aber auch über die allgemeine Platzierung bei den Top-Teams der Formel 1.

“Mich haben Journalisten oft gefragt, ob die Fahrer gut genug sind, um Ferrari zu sein”, sagte Berger. „Ich hatte immer ein gutes Auto und das sieht man. Wir werden jetzt da sein, wir werden die besten Fahrer sein.»

Nach der direkten Auswahl der WM-Absolventen Charles Leclerc und Max Verstappen sagte Berger: Aber im Zweikampf sieht man aus, dass Max noch aggressiver ist. Charles ist ein guter Mann, aber er muss bleiben können.

Berger interessiert sich auch für die ersten Statements mit Leclerc: Mir ist er mal in Monaco aufgefallen. Ich habe schon gehört, dass Kerl eine tolle Erfahrung hat.“

Zur Lage in der WM erläuterte Berger: «Ich sehe heute einen Vorteil bei Red Bull, auch wenn es noch nicht so herausgekommen ist bei den ersten Rennen bisher. Aber wenn die Reifen geschrieben haben, sind sie schnell. »

Ergebnis Großer Preis der Emilia-Romagna

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:32:07.986 h
02. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +16,527 Sek
03. Lando Norris (GB), McLaren, +34.834
04. George Russell (GB), Mercedes, +42.506
05. Valtteri Bottas (FIN), Alfa Romeo, +43181
06. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +56.072
07. Yuki Tsunoda (J), AlphaTauri, +61.110
08. Sebastian Vettel (D), Aston Martin, +70.892
09. Kevin Magnussen (DK), Haas, +75.260
10. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +1 Runde
11. Alexander Albon (T), Williams, +1 Runde
12. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +1 Runde
13. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +1 Runde
14. Esteban Ocon (F), Alpin, +1 Runde
15. Guanyu Zhou (RC), Alfa Romeo, +1 Runde
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1 Runde
17. Mick Schumacher (D), Haas, +1 Runde
18. Daniel Ricciardo (AUS), McLaren, +1 Runde
Es fehlt: Fernando Alonso (E), Alpine (Seitenbox geschützt)
Es fehlen: Carlos Sainz (E), Ferrari (Dreher)

WM-Standfahrer nach 4 von 23 Flügen

01. Leclerc 86 Punkte
02. Verstappen 59
03. Pérez 54
04. Russel 49
05.Sainz 38
06. Norris 35
07. Hamilton 28
08. Bottas 24
09. Ocon 20
10. Magnussen 15
11. Ricciardo 11
12. Tsunoda 10
13. Gasig 6
14. Vettel 4
15. Alonso 2
16. Zhu 1
17. Albon 1
18. Spaziergang 1
19. Schumacher 0
19. Hülkenberg 0
20. Latifi 0

WM-Standbau

01. Ferrari 124 Punkte
02. Red Bull Racing 113
03.Mercedes77
04. McLaren46
05. Alfa Romeo 25
06. Alpin 22
07. AlphaTauri 16
08. Haas 15
09. Aston Martin 5
10. Williams 1

.

Leave a Reply

Your email address will not be published.