Hier bezieht die Ökonomie ihre Informationen.

Schicht bei Guardi Fence Industry Company

Werner Haselmayr

Wien (a) Guardi, der führende Zaunhersteller Österreichs, stellt sich neu auf und startet mit drei personellen Veränderungen in die zweite Jahreshälfte. Werner Haselmayr, 43, wechselt in die Produktentwicklung, Karen Troy, 31, verantwortet Marketing und Kommunikation und Lisa Reisenhofer-Kerber, 31, verantwortet strategisches Marketing und Vertrieb.

Bei Guardi ist der Anspruch, das Produktsortiment ständig zu erweitern, um sich an veränderte Kundenanforderungen anzupassen, sehr wichtig. Mit dem neu geschaffenen Bereich „Produktentwicklung und -verbesserung“ wird diese Aufgabe künftig besser erledigt. Geleitet wird die neue Abteilung von Werner Haselmayer, Prokurist und langjähriger Guardi-Mitarbeiter. Der innovative Querdenker sieht seine wichtigste Aufgabe darin, die Markt- und Kundenwünsche kennenzulernen und neue Guardi-Produkte entsprechend anzupassen. “Die heutige Zeit ist sehr schnelllebig und die Kunden wissen genau, was sie wollen. Wer sich hier nicht interessiert, kann mit seinen Produkten schnell auf der Strecke bleiben. Es ist eine ständige Aktualisierung und Erweiterung des Sortiments, aber auch eine Anpassung an die finanziellen Rahmenbedingungen – zum Beispiel durch die Einführung einer Produktserie in unterschiedlichen Preissegmenten – heute ein Muss, wenn man am Markt bestehen will“, ist sich der neu ernannte Bereichsleiter sicher.

Nicht nur in puncto Produktion eröffnet Guardi 2022 neue Horizonte im Marketing. Karen Troy, die seit 2018 Teil des Marketing-Teams ist, wird den Bereich Marketing und Kommunikation verantworten und das sechsköpfige Team künftig leiten. Seit Januar 2020 als stellvertretende Marketingleiterin tätig, freut sie sich nun auf den Karrieresprung. Im Rahmen ihrer neuen Rolle will sie insbesondere ihre Online-Aktivitäten – und hier insbesondere den Bereich E-Commerce – ausbauen und konzentriert sich zudem darauf, sich stärker auf dem deutschen Markt zu etablieren. “Der Online-Shop von Guardi wurde vor zwei Monaten gestartet, damit wir unseren Kunden einen flexibleren Service bieten können. Hier sehe ich großes Potenzial für die Zukunft”, sagt Troy. “Aber auch in anderen Bereichen wird es viele Veränderungen geben, etwa bei der Mitarbeitersuche. Auch hier ist das Update das tägliche Gebot, wenn man als Arbeitgeber punkten will”, überzeugt der Online-Spezialist.

Als dritte Person im Bunde übernimmt mit Prokuristin Lisa Reisenhofer Kerber eine weitere langjährige Mitarbeiterin eine neue Aufgabe. Zukünftig wird sie neben ihrer Agentur das strategische Marketing und den Vertrieb verantworten. Auch die Erschließung weiterer Märkte wie Deutschland oder Frankreich sieht sie als eines der Hauptziele für die nächsten Jahre. „Mit Blick auf den deutschen Markt sind wir auf dem richtigen Weg“, sagte Reisenhofer-Kerber. “Der Aufbau eines Franchise-Netzwerks mit unseren Nachbarn ist in vollem Gange. Wir haben bereits sieben Franchise-Partner unter Vertrag und arbeiten daran, den B2B-Bereich weiter auszubauen.”

Bei all den Neuerungen setzt Guardi auch auf Konstanz. “Wir wissen, was unsere Kunden an uns schätzen und werden es behalten. Bestpreisgarantie, kurze Lieferzeiten, keine Lieferengpässe durch vorausschauende Planung und natürlich exzellenter Service sind Standards, auf die Sie sich bei uns immer verlassen können”, bestätigt zertifiziert Reisenhofer-Kerber mit Unterschrift.

Über Guardi
Guardi wurde 1999 von Rudolf Chapek gegründet und ist bis heute inhabergeführt. Kundennähe, Designaspekte, Bestpreisgarantie und Qualitätsservice sind die Eckpfeiler der Unternehmensphilosophie von Guardi. Als führender Hersteller von Zäunen in Österreich setzt Guardi auf Nachhaltigkeit mit recycelbaren Materialien. Für mehr als 12.000 Kunden in ganz Europa werden jährlich Zäune, Balkongeländer und Gartentore montiert. 2021 betrug der Umsatz fast 40 Millionen Euro.


Blick GmbH

Singerstraße 16/4, 1010 Wien
Österreich
+43 5 05890

Leave a Comment