Kein Kopieren und Einfügen: Apple-Urgestein lüftet die Geheimnisse des ersten iPhones


Der Erste Iphone Es läutete endgültig die Ära der Smartphones ein, auch wenn das Gerät nach heutigen Maßstäben recht eingeschränkt war. Jetzt enthüllt ein Ingenieur die wichtigsten technischen Hindernisse Apfel Es muss für die einfachsten Aufgaben wie Kopieren und Einfügen geschlagen werden.

Out of the Box: Ein Apple-Urgestein zerlegt das erste iPhone

Auch wenn es davor natürlich schon Smartphones gab, das erste iPhone hat Geschichte geschrieben, das ist ziemlich klar. Der Erfolg des Apple-Smartphones wird vor allem zu Beginn von vielen Geschichten begleitet, die von großen technischen Hürden und interessanten Lösungen erzählen. Jetzt enthüllt Ken Kosenda, ein ehemaliger Software-Ingenieur und Designer von Apple, einige Geheimnisse rund um Apples erstes Smartphone.

iPhone 3GS-Anzeigen: Kopieren und Einfügen

als solche 9to5mac Ich erwähnte, dass Kocienda 2001 zu Apple kam und von Anfang an mit der iPhone-Entwicklung vertraut war. Eine der spannendsten Geschichten des Ingenieurs dreht sich um eine Funktion, die heute selbstverständlich ist: Kopieren und Einfügen. Also war sein Team damit beschäftigt, die virtuelle Tastatur und ihr Autokorrektursystem zu programmieren. Um kopieren und einfügen zu können, mussten weitreichende Anpassungen vorgenommen werden – eine Aufgabe, die vor dem Launch des ersten iPhones nicht mehr möglich war.

Die erste bedeutende Neuerung: Kocienda hatte die Idee einer „Textlupe“, die es ermöglicht, bestimmte Textpassagen auf dem kleinen Touchscreen auszuwählen. Doch nicht nur die Vergrößerung erleichtert hier die Auswahl. Wie der Ingenieur beschreibt, rutschte der Cursor bei den ersten Versuchen immer unkontrolliert nach dem Heben eines Fingers. Lösung: Kocienda musste auch Touch History nur für die Textbearbeitung entwickeln. Dadurch war es möglich, den Finger in Millisekunden vor der letzten Berührung zu lokalisieren und den Cursor richtig zu positionieren.

Zwei Jahre später mit iPhone OS 3.0

Und so dauerte es nach dem Start des iPhones ganze zwei Jahre, bis Apple die Copy-and-Paste-Funktionalität anbieten konnte. Das war mit iPhone-Betriebssystem 3.0 Es wurde 2009 eingeführt und war damals sogar einen eigenen Werbespot für das Unternehmen wert. Kocienda erzählt diese und viele andere Geschichten in seinem Buch aktuelles Buch.


Apple, Design, Patent, iPhone 3GS
USPTO



Leave a Comment

%d bloggers like this: