Netzwerklernen ist die Zukunft

Übung. Endlich hat vernetztes digitales Lernen – direkt im Unterricht oder als hybrides Modell – auch die Schulen erreicht. Aber es gibt noch Verbesserungspotential.

Die Coronavirus-Pandemie hat der lang erwarteten weit verbreiteten Verwendung von Laptops im Klassenzimmer einen enormen Schub verliehen. Allerdings sieht der IT-Dienstleister CANCOM noch Verbesserungspotenzial im Unterrichtsalltag, insbesondere bei der Nutzung von Microsoft Teams und der Verwaltung von Laptops und Netzwerkinfrastruktur. Erfolgreiche Digitalisierung beginnt mit der Planung – noch vor dem Kauf der richtigen Hard- und Software. Dies erfordert ein ganzheitliches Konzept, das nicht nur auf aktuelle, sondern auch auf zukünftige Bedürfnisse zugeschnitten ist. Dazu hat CANCOM einen Sieben-Stufen-Plan für die Lösungssuite von Microsoft, von der Konzeptberatung bis hin zum Betrieb und Support.

gleich

Ein erfolgreiches Digitalisierungsprojekt besteht aus 7 Schritten:

  1. Beratung bei Konzept und Planung
  2. Auswahl und Kauf von Peripheriegeräten
  3. Anwendungen definieren
  4. Lizenz
  5. Implementierung und Ausführung
  6. Aus- und Weiterbildung
  7. Betrieb und Support

Konto für die zentrale Geräteverwaltung

Ein zentral gesteuertes aktives Gerätemanagement wird beim Kauf von Hard- und Software oft vernachlässigt. CANCOM sieht hier Verbesserungspotenzial und nutzt einzelne Komponenten aus der Microsoft-Produktwelt – wie beispielsweise „Intune for Education“ als Teil von Microsoft 365 – zur Verwaltung der Peripherie. Als cloudbasierter MDM-Dienst (Mobile Device Management) ermöglicht Intune die Verwaltung von Peripheriegeräten mit unterschiedlichen Betriebssystemen: von Windows und Android bis hin zu iPadOS, iOS und macOS.

Ein zentral gesteuertes aktives Gerätemanagement erleichtert den Alltag (in der Schule). Da neue Anwendungen gleichzeitig und zentral auf allen Geräten ausgerollt werden, können Rechte und Zugriffe kontrolliert und Compliance-Anforderungen umgesetzt werden. Darüber hinaus gewährleistet Intune for Education zusammen mit anderen in Microsoft 365 integrierten Sicherheitslösungen einen umfassenden Schutz von Identitäten, Daten und Peripheriegeräten im Bildungsbereich.

Bewerbungen, Workshops und Mitgift

Als Basis für digitales Lernen und Lehren reicht es nicht aus, die richtige Hard- und Software auszuwählen. Alle Teilnehmer an der Anwendung müssen ebenfalls geschult werden. Daher bietet CANCOM ein breites Spektrum an Workshops und Schulungen für Endanwender und Administratoren sowie zusätzliche Beratungsleistungen an. Das reicht vom Microsoft 365 Support bis hin zu Workshops zur Einführung und Nutzung von Microsoft 365 Lösungen.

Genau wie die Workshops kann Microsoft 365 von Bildungseinrichtungen über den CANCOM Cloud Marketplace erworben oder eigenständig gebucht werden. Die zentralisierte Beschaffungsplattform ermöglicht eine einfache Buchung von Diensten und Anwendungen für die Ausbildung und die Nachbearbeitung digitaler Bestände. Der CANCOM Cloud Marketplace bietet zudem die Möglichkeit, eine Vielzahl von Anwendungen kostenlos für einen bestimmten Zeitraum zu testen. Damit ist die Fakultät immer auf der sicheren Seite. Vor dem Kauf von Software und Anwendungen kann deren Eignung für den Unterricht geprüft werden.

‘}”>

Kancom hilft Lehrern und Lernenden, das Potenzial der Digitalisierung zu nutzen.(c) Getty Images

Für Schulen, die noch nicht mit IT-Hardware ausgestattet sind, können Kancom-Experten Sie während der Planungsphase beraten und entsprechende Hardware-Beschaffungsverfahren einleiten. Ergänzt wird der Einkauf durch CANCOM Services wie die Bereitstellung moderner Geräte mit Windows Autopilot über die CANCOM Service Factory. Dank der Bildungspartnerschaft mit dem Hersteller Lenovo sind zuverlässige und gut ausgestattete Laptops sofort verfügbar. Das Produktportfolio umfasst Geräte, die speziell für den Einsatz in Bildungseinrichtungen entwickelt wurden, darunter das ThinkBook 15 G2 und das ThinkBook 14s Yoga Convertible mit Touchscreen. Die Laptops werden mit Windows 11 aus dem „Shape the Future“-Programm angeboten und zu günstigen Konditionen ausgeliefert.

Alle Informationstechnologien aus einer Hand

Mit langjähriger Erfahrung als Partner der digitalen Transformation macht CANCOM Unternehmen und öffentliche Organisationen fit für zeitgemäße und moderne Aufgaben. Durch den Einsatz neuester Technologien wird die Komplexität der Kunden-IT reduziert und der Geschäftserfolg gesteigert. Möglich wird dies durch eine umfassende Planung des IT-Bedarfs von Unternehmen, Organisationen und öffentlichen Einrichtungen und die Lösung aller Aufgaben von A bis Z aus einer Hand.

Die vielfältige Gruppe von CANCOM berät und implementiert IT-Lösungen. Umfangreiche Erfahrung und ein umfassendes und innovatives Portfolio sorgen für eine erfolgreiche digitale Transformation. Als Integrator und hybrider IT-Dienstleister bietet CANCOM ein breites Spektrum an Lösungen und Services: Business Solutions und Managed Services wie Cloud Computing, Analytics, Enterprise Mobility, IT Security, Hosting und Angebote als Service.

Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern weltweit sorgt die international tätige CANCOM Gruppe mit einem starken Partnernetzwerk an Standorten in Österreich, Deutschland, der Schweiz, Belgien, der Slowakei und den USA für Kundennähe und Marktpräsenz.

Mehr Informationen bei: Ausbildung

Leave a Comment

%d bloggers like this: