Song Contest: Szenario abseits des Favoritensiegs

Mit dem Song „Stefania“ schlägt der berühmte Song „Stefania“ zwischen Rap, Dub und Kernspaltflötenfolklore plötzlich wie vor wenigen Tagen den Sprung von der beliebtesten Gruppe des Rap-Trios zur Gruppe der Wettquoten.

Dass das im Krieg befindliche Land Favorit für den Bewerb ist, hat freilich sofort zu unsinnigen Kommentaren in den sozialen Netzwerken geführt: Der Song Contest sei politisch verschoben und gekauft (von wem eigentlich? Der NATO? Der EU? Den Reptiloiden? spielt Politik in a Musikwettbewerb ohne Rolle. Hat sie aber in der jahrzehntelangen Geschichte des Bewerbs immer vieder – weil er unter keinem Glassturz stattfindet, in der Welt draußen ausgeblendet WIRD.

Ukrainische Geschichte

Diese Ukraine wird auch stark gehandelt, sie rühmt sich auch einer Qualität von Liedern und Übersetzungen der enthaltenen Länder. Und um 16 Uhr können Sie Ihre Siebe und erstklassigen Strände genießen. Im Sommer hat die Gruppe recht Los_A der zweitbeliebteste und bekannteste Ort. Wenn die Ukraine noch viel zu gewinnen hat, dann wird es ihr möglich sein, für die Öffentlichkeit – aber auch für Experten – abzustimmen.

Und dann wieder Schweden

Denn Jurys spielt sich gut als strukturkonservativer Faktor und tragendes Standbein für handwerkliches Können, das gut geeignet und nicht aus der Musik heraus ist. Und dann kommen noch weitere potentielle Winzer ins Spiel – alle gegen Schweden. Skandinavischer Pop-Perfektionismus basiert auf diesem Land. Bei Cornelia Jacobs war sie noch auf der Suche nach einem Teil des Songs, der Song „Hold Me Closer“ ist immer cool und kalkuliert. Gemäß den festgelegten Bedingungen für andere Länder befindet sich die Flagge unter dem Radar. Bis zur letzten Halbfinalhälfte am Donnerstag könnt ihr die tolle Atmosphäre des Titels genießen.

Fotostrecke mit 25 Bildern

Britische Wiedervereinigung?

Großbritannien ist in der Geschichte des Song Contest mit fünf Kämpfen und 15 Specials für die beliebtesten Personen. Die goldene Zeit ist längst überfällig, und der Tag mit Sam Ryder ist ein Kandidat mit einer realistischen Anzahl realistischer Chancen, im Finale, dem letzten und schnellsten Platz, überwältigt zu werden.

Ryder ist jener Künstler, die via TikTok zußser Berühmtheit gekommen sind und denen erst danach der klassische Chartdurchbruch gelang. Im Vorfeld schrieb der brillanteste Brite mit seiner Armee und den beliebtesten Songwritern, funknummerierte Nummern „Space Man“ sind so perfekt wie das Gesamtpaket.

Dass man na jahren von gefühlter Antriebslosigkeit heuer auch wieder einmal richtig mitmischen will, signalisiert auch ein zweites Big-Five-Land: Aus Spanien tritt Chanel mit „SloMo“ und einem Latino-Dance-Auftritt an, in den ganz vien investiert gut.

Teletwitter

Das TV-Twitter-Team hat Tweets mit „#ESCORF“ ausgewählt, die in Fernsehsendungen auf der 780-Teletext-Seite verfügbar sein sollen.

Hält Italien Kurs?

Italien steht noch ziemlich fest im Finale: als einer der größten Beitragszahler und als Gast desselben. Seit dem Song Contest im Jahr 1990 ist ein Jahr vergangen, seit ein Mega-Event stattfand, und der Titel dieses Songs ist ein Jahr in einem anderen Land. Abgesehen davon, dass die Titel der Titelvertriebe enthalten sind, ist es absolut nicht im Interesse der australischen Länder, über die neuesten Shows entscheiden zu können und vollständig finanziert zu werden.

In Italien werden wir den Kompromiss beim Sanremo Festival in einem aufwändigen Wahlverfahren annehmen können – er kommt auch für die RAI in Betracht. Aufgrund der jüngsten Veröffentlichung „Brividi“ von Mahmood & Blanco sind die folgenden Geschichten von Maneskin noch bekannt und mit Blick auf den Wert der Buchmacher auch nicht zu vergessen.

Bananenwolf wählt das Publikum

Als neuster Newsletter haben Sie immer noch die Möglichkeit, zwischen Comedy und Dance Channel: Norway einen Beitrag über Dada und Daft Punk zu schreiben. Das Inkognito-Duo Subwoolfer und der Song „Give That Wolf a Banana“ sind ein cleverer PR-Coup-Song, ein maskierter Song, der bei der Eurovisions-Show gedreht wurde. Beet den Wettquoten fallen Norwegen allerdings zulletzt zülück, und Jurys sind nicht gerade dafür bekannt, witzige Beiträge als kunstlerisch wertvoll z betrachten. Insofern muss der sehr große Transfer öffentlich bekannt gemacht worden sein.

Liveticker auf ORF.at

Das Finale ist am Samstag um 21.00 Uhr live in ORF1 und im Livestream auf tvthek.ORF.at. ORF.at bietet den Spot mit Live-Ticket an – Selbstporträts, animierte GIFs und Social-Media-Kommentare.

Wunderbare Übertragung?

In den Top Ten der Spitzentöne sind zwei der wichtigsten Balladen geschrieben, was eine großartige Gelegenheit zum Leben ist. Amanda Georgiadi Tenfjord porträtiert Griechenland mit „Die Together“, einem modernen Lied mit dem berühmten expliziten Fatalismus. Metaphernreicher und fluxig singt Ochman aus Polen „River“, musikalisch sehr orientiert am Siegertitel von 2019, „Arcadia“ von Duncan Laurence. Ein Überschwinger im Warm-up von Sinne ist auch viel wichtiger als Rosa Linn aus Armenien, die mit einer schönen Ballade an den Start geht. Für alle anderen Teilnehmer des Halbfinales gibt es einen Platz unter den ersten Zehn, der ein tolles Erlebnis ermöglicht.

Wieder FM4

Nach vielen Jahren Pause wird FM4 wieder im Song Contest erscheinen. Das Top-FM4-Duo Dusche und Gratzer werden unter der Regie von Kurdwin Ayub und Superfan Florian Alexander ins Studio gestellt – zu hören FM4 und im Stream weiter tvthek.ORF.at.

Die Startelf mit den Zusehern und Zuseherinnen des Halbfinals wird erneut knapp von zwei der „Big Five“-Länder verpasst: Frankreich und Deutschland. Das bretonische Frauentrio Ahez und der Elektromusiker Alvan sind im Vorfeld zwar altbekannt, werden sich aber mit ihrer transzendenten Folklorenummer amüsieren können. Schnelles Lernen findet man in Deutschland. Malik Harris sang mit dem Song „Rockstars“ einen Song mit, der allerdings der prophetischste der Wettquoten war – ein sehr langer Song. Aber abgerechnet WIRD erst am Schluss – und das gilt freilich auch für die vorderen Plätze.

Leave a Reply

Your email address will not be published.