Starke Beteiligung bei Haushaltsbefragung – noe.ORF.at

Der Griff ist ein riesiger Einbruch, der im Bundesland gilt. Neben einer repräsentativen Studie wird von Filzmaier auch eine Studie von Studierenden und Studierenden empfohlen.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) ortete in einem Pressegespräch starkes Interesse der Landsleute, Niederösterreich mitzugestalten. Sie sind bereit für dieses Jahr der Landstrategie 2030. Motto: „Mein Land denkt an morgen“.

Für 90 Prozent „gutes oder sehr gutes Leben fürs Leben“

Die Feldphase der Haushaltsbefragung datierte vom 20. Oktober bis 31. Dezember 2021. „Klar über 90 Prozent der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher sehen das Land als einen sehr guten oder guten Ort zumumerich Altwerden gesehen“, fasste Filzmaier eem Ergebnis der Befragung zusammen.

Entsprechend dem Thema „Heimat“ ist die Welt sehr beliebt, so dass es auf der Ebene der Gemeinde, der Region, des Bundeslandes und auch für Gesamt-Österreich ein „sehr heimatgefühl“ gibt. Bei 2030 sei die Entwicklung und Entwicklung der Region, der Region und des Bundeslandes eine positive Entwicklung, auf der Ebene Europas und der Welt, „eine einzigartige Quelle – und das vor dem Ukrainekrieg“. Als „Top-Themen“ für die Zukunft orientiert sich die Beschreibung der Themen Gesundheit, Pflege, Arbeit, Sicherheit und Umwelt an Klima und Klima.

NLK Pfeiffer

Ergebnispräsentationen der Wohnungsgenossenschaft: Landeshauptfraustellvertreter Franz Schnabl, Meinungsforscher Peter Filzmaier, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Gottfried Waldhäusl (vl)

Die repräsentative Studie mit einer Runde von 1.500 Telefonaten. Online-Anzeigen für Menschen im Zeitraum vom 20. Oktober bis 19. November 2021 haben ein sehr hohes Maß an Leben mit der Lebenssituation in Niederösterreich, daher weiß Filzmaier mehr. 85 Prozent leben, die 2030 nachts im Bundesland leben, 92 Prozent sind selbst noch zufriedener mit ihrer beruflichen Situation. „Eh swwierig“ sind 54 Prozent Kinderjobs für Kinder und Jugendliche.

„Umwelt und Klima“ als Top-Thema bei Teenagern

Schüler- und Schüleranfragen stehen Jugendlichen ab 14 Jahren in allen Schulen offen. Der Treffpunkt ist von Oktober 2021 bis 14. Januar 2022. Als Top-Thema für Teenager sind uns Umwelt und Klima, Wirtschaft und der Rest der Welt bekannt. Der Zweite Weltkrieg sei „etwas optimistisch“ gewesen, sagte Filzmaier:

Der nächste Schritt ist laut Mikl-Leitner, die regionalen Vorschriften zu befolgen. Dabei soll die Haushaltsbefragung “mit Impulsen und Inputs iz den Regionen” ergänzt werden. Alle Ergebnisse des vorherigen Berichts – „Opinion Leader“, Wissen und Öffentlichkeitsarbeit – sind in einem großen Bericht vollständig enthalten. “Dieser soll im Oktober dieses Jahres präsentiert werden”, kündigte die Landeshauptfrau an.

Es ist das gemeinsame Land, das Leben im Bundesland positiv entwickelt, der Hierarch der Republik Frankreich Franz Schnabl (SPÖ). Dabei ist wichtig für aktuelle Trends und Interessen. Auch Schnabl sprach von einem „unveröffentlichten Gutachten“ zur Wohnungsforderung. Als „wichtig und beachtlich“ bezeichnet Landesrat Gottfried Waldhäusl (FPÖ), dass „diese Strategie geteilt und auch mit Hilfe der Bevölkerung weiterentwickelt wird“.

Leave a Reply

Your email address will not be published.